Unsere Stadt. Unser Geld.Regional-Währung

 

Viele Städte machen bereits vor, wie eine regionale Komplementärwährung nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl einer Stadt nachhaltig stärken kann (z.B. Bristol Pound/UK).

Ziele einer Regionalwährung:

  1. Eine Region soll finanzpolitisch widerstandsfähiger werden, also weniger abgängig vom globalen Finanzkapitalismus.
  2. Die Gemeinschaft und Solidarität innerhalb einer Region sollen gestärkt werden, indem wirtschaftliches Handeln nicht zunehmend anonymer wird.
  3. Halten der Kaufkraft in der Region und dadurch Eindämmung anti-sozialer Steuerkonzepte (z.B. Starbucks oder Amazon).
  4. Förderung nachhaltiger, ökologischer und sozialer Wirtschaftsformen.

Um ein passgenaues Konzept für Frankfurt zu entwickeln, Unternehmen, die Stadt und möglichst viele Bürger zum Mitmachen zu animieren, werden noch Mitstreiter gesucht. Wer Interesse an Regionalwährungen hat, ist herzlich willkommen, sich unserer Gruppe anzuschließen.

Wer unsere Initiative kennenlernen möchte, schreibt uns am besten eine kurze Mail an tim@ttffm.de, um den Termin unseres nächsten Treffens zu erfahren. Wir sitzen einmal im Monat mit dem Kernteam zusammen, um über das Konzept und die nächsten Schritte zu diskutieren. Wenn du also die Einführung der Regionalwährung in Frankfurt mitgestalten möchtest, bist du bei uns genau richtig. Neue Interessenten sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Dich!


Ansprechpartner:  Tim Noller   regionalgeld@transition-town-frankfurt.de

News für Regional-Währung
Unsere Projekte